Gasflasche – Gasflaschenvergleich, Nutzungsdauer und Lagerung

Gasflasche
Die richtige Wahl der Gasflasche beim Grillen mit Gasgrills ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Größe, Kapazität und Kosten. Um einen Gasgrill zu betreiben, wird Flüssiggas benötigt, welches in der Gasflasche unter hohem Druck steht. Durch den hohen Druck bleibt das Gas flüssig und erst beim Entweichen des Gases über den Gasschlauch geht das Gas in den gasförmigen Zustand über.

Größe der Gasflaschen

Auf dem Markt gibt es verschiedene Größen von Gasbehältern. Die folgende Tabelle zeigt deren Abmessung sowie Gewicht:

GasflaschentypLeergewichtAußen-
durchmesser
HöhePreis leere FlaschePreis Füllung
445 g Gaskartusche255 g11 cm14 cm-ca. 10,00 €
5 kg Stahl Gasfalsche6 kg23,549 cmca. 28,00 €ca. 8,00 €
11 kg Stahl Gasflasche10,5 kg30 cm59 cmca. 35,00 €ca. 15,00 €
6 kg Alu Gasflasche3,7 kg31 cm41,5 cm ca. 130,00 €ca. 9,60 €
11 kg Alu Gasflasche5,2 kg30 cm59 cmca. 140,00 €ca. 15,00 €

Wie in der obigen Tabelle zu sehen, gibt es verschiedene Fassungsvolumen von Gasflaschen. Abhängig vom Fassungsvolumen und vom Material ist der einmalige Anschaffungspreis für die Flasche sowie der Preis pro Füllung. Prinzipiell lässt sich sagen, dass der kg-Preis für die Füllung mit steigendem Fassungsvolumen abnimmt, d.h. je größer die Flasche, desto günstiger der kg-Preis für Gas. Üblicherweise kommen Stahlflaschen beim Grillen mit Gasgrills zum Einsatz. Die günstigen Anschaffungskosten und das große Fassungsvolumen sind klare Vorteile der Stahlgasflasche. Nur das hohe Leergewicht im Vergleich zur Alugasflasche ist ein Nachteil, rechtfertigt in den meisten Fällen jedoch nicht die Anschaffung einer teuren Alugasflasche. Die Gaskartuschen, wie sie von Weber angeboten werden, sollten bei häufigem Transport des Grills zum Einsatz kommen. Die Kosten für eine Gaskartusche sind enorm hoch und das Fassungsvolumen erlaubt keine langen Grillsessions.
Ob eine 5 kg oder 11 kg Gasflasche zum Einsatz kommt, ist in den meisten Fällen abhängig vom verfügbaren Platz. Wer genügend Platz für eine 11 kg Gasflasche zur Verfügung hat, grillt am längsten und günstigsten.

Wie lange kann ich mit einer Gasflasche grillen

Wie lange kann ich mit einer Gasflasche grillen? Diese Frage hat sich wohl jeder Hobbygriller schon gestellt. Um diese Frage beantworten zu können, muss zuerst der Gasverbrauch pro Stunde ermittelt werden.
Wieviel Gas ein Grill pro Stunde verbraucht, ist abhängig von den Brennern und der Anzahl der Brenner, die im Gasgrill verbaut sind. Der tatsächliche Verbrauch eines Gasgrills lässt sich ausrechnen. Um eine Kilowattstunde zu erzeugen, sind ca. 75 g Gas erforderlich; dieser Wert ist unabhängig vom Grill. Daraus ergibt sich folgende Formel, um den Gasverbrauch pro Stunde zu errechnen:
Gasverbrauch / Stunde = 75 g * Anzahl Brenner * Leistung Brenner in kW

Als Beispiel nehmen wir den Grill Weber Q1200, der eine Nennleistung von 2,8 kW und nur einen Brenner hat. Die angegebene Nennleistung bezieht sich immer auf einen voll aufgedrehten Brenner. Mit diesen Werten kann die Formel konkretisiert werden:
Gasverbrauch Weber Q1200 / Stunde = 75 g * 1 * 2,8 kW = 210 g / Stunde

Mit einer 5 kg Gasflasche und einem Weber Q1200 hat man knappe 24 Stunden Freude am Grillen bei einem voll aufgedrehten Brenner.

Da man nie genau weiß wann die Gasflasche leer ist, sollte man immer eine Ersatzflasche parat haben, damit der Grillabend nicht in einem Fiasko endet.

Pfand- und Nutzungsflaschen

Die roten Pfandflaschen können gegen einen einmalig zu entrichtenden Pfand erhalten werden. Sobald die Flasche leer ist, kann diese bei dem Händler oder dessen Partnerfilialen gegen eine neue getauscht oder abgegeben werden. Bei der Abgabe erhält man den Pfand selbstverständlich zurück.

Die grauen Nutzungsflaschen können beim Händler erworben werden und gehen somit ins Eigentum des Erwerbers über. Die leeren Flaschen können bei jedem Gashändler gegen eine volle getauscht werden. Bei regelmäßigem Gebrauch (wovon man bei einem Hobbygriller ausgehen kann) ist die Anschaffung einer eigenen Nutzungsflasche durchaus sinnvoll und üblich. Mit der Nutzungsflasche ist man unabhängiger, da man diese bei jedem Gashändler tauschen kann.

Sichere Lagerung und Transport von Gasflaschen

Der falsche Umgang mit Gasflaschen kann gefährlich werden. Durch die Einhaltung einiger Grundregeln kann die Gefahr auf ein Minimum reduziert werden.
Die Gasflasche sollte immer an einem trockenen, schattigen Ort, am besten im Freien (oder zumindest gut belüfteten Ort) verstaut werden. Zusätzlich sollte die Gasflasche vor Umkippen und direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.
Nach jeder Grillsession sollte die Gasflasche zugedreht werden. Zu beachten ist, dass die Gasflasche ein Linksgewinde hat, d.h. man muss gegen den Uhrzeigersinn drehen, um die Gasflasche zu schließen. Ein Demontieren der Gasflasche vom Gasgrill ist nicht notwendig.
Die Grillsaison ist vorbei – wohin mit der Gasflasche? Auch im Winter bei Temperaturen unter 0°C kann die Gasflasche (Propangas) im Freien stehen, solange es trocken und schattig ist. Man sollte die Lagerung von Gasflaschen in unbelüfteten Räumen und vor allem in Kellerräumen vermeiden!
In regelmäßigen Abständen sollte die Dichtigkeit des Systems geprüft werden. Die Prüfung muss immer im Freien stattfinden und es dürfen keine Zündquellen in der Nähe sein. Um mögliche undichte Stellen zu finden, kann eine Seifenlösung (50% flüssige Seife und 50% Wasser) oder ein Lecksuchspray verwendet werden. Bei beiden Varianten kommt es zu Blasenbildung bei Leckstellen. Vor der nächsten Benutzung des Gasgrills müssen alle Leckstellen beseitigt werden.
Bevor die Gasflasche transportiert wird, muss sichergestellt werden, dass das Ventil geschlossen und dass die Metall- oder Kunststoffschutzhaube befestigt ist – auch bei leeren Gasflaschen! Ansonsten kann bei einem Unfall das Ventil abbrechen und unkontrolliert Gas austreten. Während des Transports sollte die Gasflasche gegen das Umkippen gesichert sein. Die Gasflasche sollte nicht länger als nötig im Auto verwahrt werden, d.h. die Gasflasche sollte nur zum Tausch für den Hin- und Rückweg im Auto verstaut werden.