Wofür Seitenkocher, Backburner und Rotisserie?

Neben dem klassischen Grillen von Würstchen und Steaks können mithilfe von Extras Beilagen, Hühnchen, Gyros, Spießbraten oder andere leckere Gerichte zubereiten werden. Mit den Seitenbrenner und Backburner können verschiedene Gerichte auf dem Grill zubereitet werden. Diese gehören jedoch nicht zur Standardausstattung eines Gasgrills und sind vor allem in höher preisigen Grillen verbaut.

Seitenbrenner

Der Seitenbrenner (auch Sideburner genannt) ist eine Kochstelle und befindet sich – wie der Name schon sagt – neben der eigentlichen Grillkammer. Typische Anwendungsfälle sind die Zubereitung von Soßen, Beilagenzubereitung (Bratkartoffeln, Gemüse etc.) oder das einfache Warmhalten von bereits fertigem Grillgut.

Backburner

Der Backburner befindet sich an der Rückwand des Gasgrills und verteilt mittels Infrarotstrahlung die Wärme gleichmäßig in der Grillkammer. Die Verwendung eines Backburners macht besonders in Verbindung mit einer Rotisserie Sinn, da somit auch größere Mengen Fleisch wie z.B. Hühnchen oder Spießbraten zubereitet werden können. Aber auch für eine knusprige Pizza kann der Bacakburner zum Einsatz kommen.

Rotisserie

Rotisserie bezeichnet das Grillen mit einem rotierenden Grillspieß in der Grillkammer. In Verbindung mit dem Backburner lassen sich Hühnchen und Spießbraten zubereiten. Wenn die Rotisserie ohne Backburner betrieben wird, sollte eine [amazon link=“B000WEMG74″ title=“Fettschale“ /] unter dem Grillgut stehen, damit kein Fettbrand entsteht. Aber auch mit Backburner kann der herabtropfende Bratensaft aufgefangen und zu einer Soße weiterverarbeitet werden.
Neben dem Grillspieß können auch [amazon link=“B00FLRB740″ title=“Grillkörbe“ /] und mehrere [amazon link=“B00IDDQ6HW“ title=“Schaschlikspieße“ /] auf Rotisserien montiert werden.

Produktempfehlungen

[amazon box=“B000WEMG74,B00FLRB740,B00IDDQ6HW“ grid=“3″ /]